Geschichte

Entstehungsgeschichte

  • Die Kirche beschäftigt sich seit Jahren mit der Idee, eine Tafel in Schieder-Schwalenberg einzurichten
  • Herr Holthaus hat die Idee mit einem “Kunstauto”. Wohin mit dem Erlös?
  • Meldung: In Blomberg erhalten ca. 30 Familien aus Schieder-Schwalenberg wöchentlich einmal eine Lebensmittelration von der dortigen Ausgabestelle der Ostlippischen Tafel
  • In Schieder-Schwalenberg gibt es nach einer Erhebung ca. 315 – 350 Bedarfsgemeinschaften mit ca. 800 Personen, davon ca. 200 unter 18 Jahren, die auf Grund eines Grundsicherungsbescheides von Lippe pro Arbeit oder der Stadt Schieder-Schwalenberg anspruchsberechtigt sind
  • Herr Holthaus und Herr Munko ergreifen die Initiative, in Schieder-Schwalenberg eine Tafel zu gründen
  • Beide fahren viele Einrichtungen in der Umgebung an, um sich direkt vor Ort über die Arbeit und Anforderungen einer solchen Unternehmung zu unterrichten
  • Es stellt sich heraus,das der gebrauch des Namens Tafel gesetzlich geschützt ist und beim Bundesverband der Tafeln beantragt werden muss
  • Der Antrag wird – ahnungslos, aber in der festen Annahme ihn zu erhalten – gestellt
  • Es vergehen vier Wochen bis zu einem Gesprächstermin mit der angrenzenden Ostlippischen Tafel (ev. Kirchengemeinde in Barntrup mit Ausgabestellen in Barntrup, Blomberg, Extertal und Bösingfeld)
  • Ergebnis des aus unserer Sicht unerfreulichen Gespräches: Ausgabestelle der Ostlippischen Tafel ja, eigene Tafel nein (Gebietsschutz). Beide Seiten haben unterschiedliche Sichtweisen hinsichtlich der Aufbringung der Lebensmittel
  • Noch am gleichen Tage des Scheiterns Entschluss der Initiatoren: Gründung eines Vereins „Der Tisch in Schieder-Schwalenberg e. V.
  • Vorbereitungen sind weitergelaufen, Anträge zu Finanzierung bei unterschiedlichen Organisationen, Raumbeschaffung, Beschaffung von Regalen, Kühleinrichtungen usw., Beschaffung von Fahrzeugen, Aufruf in der Zeitung zur Mitarbeit von Ehrenamtlichen: knapp 40 Meldungen
  • Gründung des Vereins am 03.04.2009 im Rathaus Schieder-Schwalenberg
  • Mai 2009. Annahme von Anmeldungen – 30 Haushalte mit 70 Bedarfsberechtigten
  • Aufnahme der Arbeit Anfang Juni 2009. Ca. 50 Ehrenamtliche stehen zur Verfügung
  • Erste Ausgabe am Freitag 05. Juni 2009
  • Stand Ende August 2009: ca. 100 Haushalte mit ca. 270 Bedarfsberechtigten
  • Räume in der Parkallee werden für Mitarbeiter, Lebensmittel und Bedürftige zu klein
  • Vertrag über die Anmietung der alten Posträume im Mai 2010
  • Umzug aus der Parkallee in die Schwalenberger Straße Anfang August 2010
  • Erste Ausgabe in den neuen Räumen am 06. August 2010
  • Tag der Offenen Tür am Samstag 28. August 2010
  • Ende September 2014. Umzug aus der Schwalenberger Straße 27 in die Schwalenberger Straße 23
  • Bernd Munko gibt den Vorsitz von „Der Tisch in Schieder-Schwalenberg e. V.“ ab
  • 06. März 2017. Ein neuer Vereinsvorstand ist gewählt